Mit Bedacht auf's DU gekommen.

Als ich vor vielen Jahren damit anfing, Menschen zu fotografieren, war mir bei all jenen, die ich nicht näher kannte, die Sie-Form in der Kommunikation sehr wichtig. Nicht, weil ich betont steif wirken wollte, sondern, weil dies Seriosität transportieren sollte.

Davon bin ich schon lange weg. Wer sich hier auf diesen Seiten als potentielles Modell umschaut, wir von mir mit DU angesprochen. Und das nicht, weil ich nicht mehr seriös wirken will, sondern aus einem gänzlich anderen Grund, der mir jedoch genau so wichtig ist. Es ist die Augenhöhe mit meinen Modellen. Da Shootings bei mir (bis auf wenige Ausnahmen) auf TfP-Basis stattfinden, ist dieser Aspekt für mich von besonderer Wichtigkeit. Denn Fotograf und Modell kollaborieren bei diesem Konzept. Einem Konzept, bei dem keine Gelder fließen und beide Seiten von den Bildergebnissen partizipieren werden. Somit sollten beide Seiten im Eigeninteresse auch daran interessiert sein, in einer maximal entspannten und vertrauensvollen Form zusammenzuarbeiten. Und genau hier hat sich das DU schon ganz oft bewährt - und sich dadurch selbst bestätigt.

Ein DU von meiner Seite wird niemals taktlos sein - Ehrenwort! Hier schließt sich somit wieder der Kreis in Bezug auf die Seriosität ...

Und weil's so schön zum Thema passt: Bei dem allseits bekannten großen schwedischen Möbelhaus wird die Du-Form mit dem Kunden ja schon lange gepflegt. Vor einiger Zeit war ich mit meiner Tochter, die ihre erste eigene Wohnung einzurichten hatte, in einer jener Filialen. Für mich war dort der interessanteste Moment, als meine Tochter (20 Jahre alt) das Gespräch mit einem hippen Kundenberater (ca. 50 Jahre alt) suchte und fand. Natürlich beidseitig duzend. Und trotz des deutlichen Altersunterschiedes fühlte sich das für mich als Beobachter sehr angenehm an. Weil allein dadurch eine Augenhöhe entstand, die auf keinem anderen Weg so effektiv und schnell möglich gewesen wäre. Und auch hier haben beide Seiten davon partizipiert.