SUBS.

All jene, die mich näher kennen, wissen, dass ich bislang - zum Unverständnis vieler - noch keine Sekunde bei Facebook oder Instagram zugegen war. ECHT NICHT! :) Auch andere Plattformen, die für Fotografen per se interessant sind, habe ich in der längeren Vergangenheit, wenn, dann nur sporadisch und kurz genutzt. Auch die "Newcomer" der letzten Jahre, wie beispielsweise Ello, konnten mich nicht ansatzweise locken.

Und dann las ich vor einigen Wochen diesen Artikel über die Foto- und Videoplattform SUBS auf kwerfeldein. Jener hat mich neugierig gemacht! Und weiter Blogbeiträge, wie dieses ausführliche (wenn auch mittlerweile schon etwas ältere) Interview, steigerten meine Neugier in einem solchen Maße, dass ich mich vor einigen Tagen tatsächlich bei SUBS angemeldet habe! :)

Subs_Originals.jpg

Nun, für eine Rezension der Plattform ist es noch viel zu früh, denn nach den paar Tagen bin ich noch ein Newbie und mir noch gar nicht so sicher, ob ich alle Funktionalitäten bereits erkannt und verstanden habe.

SUBS erscheint in jedem Falle lebendig. Die Bedienung war für mich in den ersten Tagen etwas gewöhnungsbedürftig, das spielt sich jedoch ein. Zwei, drei Funktionalitäten vermisse ich derzeit, aber ich denke, dass man so einem jungen Projekt auch noch Zeit zum Weiterentwickeln und Erfahrungen sammeln einräumen muss. Alles in allem fühlt sich das Projekt bereits im Ist-Zustand recht gut an. Einziger echter Wermutstropfen für mich: es gibt im Moment noch keinen Client für den Browser. Man ist also derzeit auf die Smartphone-App festgenagelt. Aber wie ich gelesen habe, soll da bald etwas kommen ...

All jene, die SUBS auch einmal beschnuppern wollen, finden den Zugang und weitere Informationen hier.