Kunstkeller - von der Galerie zum Museum.

Der Kunstkeller am Rande der Dresdner Neustadt ist schon seit über zwei Jahrzehnten ein kleiner Ausstellungsort für anspruchsvolle Positionen sinnlicher Kunst.

Nach 99 Galerie-Ausstellungen erfolgte dieser Tage die Umwidmung von der Galerie zum Museum. Wie bisher als Galerie, widmet sich auch das privat geführte Museum der künstlerischen Aktfotografie. Statt personenbezogener Einzelausstellungen werden nun jedoch dauerhaft Arbeiten mehrerer Künstler präsentiert, die verschiedene Positionen zeitgenössischer Aktfotografie widerspiegeln. Es dürfte nach Mutmaßung des Betreibers das einzige Museum in Deutschland sein, das sich speziell diesem Thema widmet. Zum Auftakt sind zehn Künstler aus Deutschland und den Niederlanden vertreten. In einem kontinuierlichen Wechsel sollen künftig Fotokünstler und/oder einzelne Arbeiten ausgetauscht werden.

Auf der Webseite sind im Moment die Eintrittspreise leider noch nicht ersichtlich. Nach meiner Recherche belaufen sich diese auf 6 Euro, ermäßigt 5 Euro, Gruppen ab 6 Pers. je 3 Euro.

Ich kann einen Besuch dieses kleinen Refugiums empfehlen.